News

Was tun wenn der Krisenfall einsetzt?

 

Anders & Rodewyk vermittelt funktionierende Datensicherungsstrategien an seine Backup-Tag Workshopteilnehmer.

Ob Hackerangriffe, Datendiebstahl oder Bedrohungen durch die eigene Umwelt (Feuer, Überschwemmungen etc.) – täglich werden Unternehmen mit diesen Vorfällen konfrontiert. Zudem begegnen einem immer mehr Herausforderungen bei der Datensicherheit. Gerade im Bezug auf die im Frühjahr 2018 in Kraft tretende Datenschutzverordnung (DSGVO) und die damit einhergehenden Anforderungen an Backups, Recovery-Strategien und regelmäßigen Recovery-Tests: Der Schutz des Unternehmens vor Datenverlust ist komplexer als nur eine Datensicherung.

Der AR Backup-Tag: Ein Konzept-Workshop

Nachdem beim AR Security-Tag über die Bedrohungen durch Hacker und Viren gesprochen wurde, entschieden wir uns das Thema weiter auszubauen. Beim AR Backup-Tag wurde über die Datensicherheit gesprochen, fernab von herstellerbezogenen Lösungen ging es grundsätzlich um die strategische Herangehensweise und die Möglichkeiten eines individuellen Konzepts – unterstützt durch das Know-how von AR.

Ob einzelne Dateien oder ganze Umgebungen wiederhergestellt werden müssen – ohne eine funktionierende Restore-Strategie geht nichts mehr. Für uns Grund genug über die Herausforderungen einer funktionierenden Datensicherungsstrategie zu sprechen. Dabei sind wir nicht nur auf allgemeine und gesetzliche Anforderungen (DSGVO/GDPR) eingegangen, sondern haben in einer White-Bord-Session konkrete Lösungsansätze analysiert und durchgespielt. Außerdem haben wir Punkt für Punkt die verschiedenen Technologien und Produkte sowie sinnvolle Einsatzzwecke und Kombinationen ausgearbeitet. Eine Phase des Workshops, bei der die Erfahrungen der Teilnehmer besonders von Bedeutung gewesen sind.

Disaster-Recovery-as-a-Service

Normalerweise ist im DR-Fall, wenn man sein Unternehmen umfassend schützen möchte, ein komplettes Notfall-Rechenzentrum mit Servern, Storage, Netzwerk etc. vor Ort unerlässlich. Aber oft ist das leider nur ein Wunschgedanke, denn häufig fehlen die räumlichen oder finanziellen Ressourcen. Die perfekte Alternative für den Krisenfall haben wir auf dem Backup-Tag vorgestellt: die Disaster-Recovery-as-a-Service-Lösung oder auch ModularPower DR genannt.

Vielen Dank an die Teilnehmer

Zu einem wesentlichen Erfolg haben, neben den spannenden Themen und Vorträgen, vor allem unsere Teilnehmer beigetragen. Mit lebhaften Diskussionen zu den täglichen Herausforderungen in der IT, Beispielen aus der Praxis und einem konstruktiven Erfahrungsaustausch ist eine informative Veranstaltung zu Ende gegangen.

Sollten Sie Fragen zu unseren Veranstaltungen, speziellen Problemen im Bereich Backup oder zu unserer DRaaS-Lösung haben, dann wenden Sie sich gerne direkt an vertrieb[A&R]ar-hannover.de

AR Backup-Tag 2.0: Ein Konzept-Workshop

Aufgrund der hohen Nachfrage wird es am 30. November 2017 eine Zweitauflage des AR Backup-Tags geben. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Unsere wichtigsten Partner