News

Achtung! Aktuelle Exchange Server-Sicherheitslücken (März 2021)

Die Schwachstellen bestehen in den lokalen Exchange-Servern 2010, 2013, 2016 und 2019. Exchange Online ist davon nicht betroffen.

Um die Auswirkungen dieser Situation zu minimieren bzw. ganz zu vermeiden, empfiehlt Microsoft dringend, sofort Maßnahmen zu ergreifen und die dafür veröffentlichten Patches für alle lokalen Exchange-Deployments anzuwenden. Oberste Priorität haben Server, auf die über das Internet zugegriffen werden kann (z. B. Server, die Outlook im Web/OWA und ECP veröffentlichen).

Um diese Schwachstellen zu beheben, sollten Sie zu den neuesten Exchange Cumulative-Updates wechseln und dann die entsprechenden Sicherheitsupdates auf jedem Exchange Server installieren.

  • Sie können das Exchange Server Health Checker-Skript verwenden, das von GitHub heruntergeladen werden kann (verwenden Sie die neueste Version)
  • Wenn Sie dieses Skript ausführen, werden Sie darüber informiert, ob Sie mit Ihren lokalen Exchange Server-Updates in Verzug sind (beachten Sie, dass das Skript Exchange Server 2010 nicht unterstützt).
  • Es wird außerdem empfohlen, dass Ihr Sicherheitsteam anhand der hier geteilten Kompromissindikatoren bewertet, ob die Schwachstellen ausgenutzt wurden.

Wenn Sie hierzu Unterstützung benötigen, wenden Sie sich telefonisch oder per mail an uns. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Exchange-Patchinformationen


Unsere wichtigsten Partner